Mittelmäßigkeit - Eine Entscheidung - TACHLES Coaching und Consulting 

Sie sind hier: HomeMittelmäßigkeit - Eine Entscheidung - TACHLES Coaching und Consulting

TACHLES.CC - Blog: Dr. Thomas Rose schreibt regelmäßig über die Themen Coaching, Persönlichkeitsentwicklung und Eigenverantwortung
“Schauen wir den Tatsachen ins Auge: Murphy war ein Optimist.”

Mittelmäßigkeit – Eine Entscheidung?

Wie definieren Sie „Mittelmäßigkeit“? Für mich ist jemand, der mittelmäßig ist, entweder der Schlechteste unter den Besten oder der Beste unter den Schlechtesten. Egal welchen Standpunkt man einnimmt, keiner ist sonderlich attraktiv. Das Ärgerliche daran ist nur, dass Mittelmäßigkeit eine Entscheidung ist und sich so viele Menschen zur Mittelmäßigkeit entscheiden. Das muss doch nicht sein!

Mittelmäßigkeit ist eine Entscheidung!

Arthur Doyle: „Mittelmäßigkeit kennt nichts höheres, als sich selbst.“

Natürlich kann man nicht in jeder Disziplin brillieren. Aber jeder Mensch kann sich dazu entscheiden auf dem ein oder anderen Feld ein kleines bisschen besser zu sein als der Durchschnitt. Wie das geht ist auch kein Geheimnis mehr: Man entdecke seine Leidenschaften und Talente und lese jeden Tag eine halbe Stunde entsprechende Fachliteratur. Auf dem Markt gibt es jede Menge Experten, die Ihnen beibringen können, wie so etwas geht.

Das schwierige an der Sache ist heraus zu finden, was einem wirklich liegt. Nachdem man das heraus gefunden hat, muss man nur noch einen Fuß vor den anderen setzen. Dadurch bewegt man sich von dem weg, der man ist und zu dem hin, der man sein will.

Mediocrity mercurialn via Compfight

Niemand wird sich an Mittelmäßigkeit erinnern

Mittelmäßige Menschen treffen mittelmäßige Entscheidungen, leben mittelmäßige Leben, verdienen mittelmäßiges Geld (und reden sich ein, dass Geld nicht so wichtig sei), gehen mittelmäßigen Aufgaben nach und werden nach einer mittelmäßigen Beerdigung schnell in Vergessenheit geraten. Von mir aus kann das auch ruhig so bleiben. Schließlich ist jeder seines eigenen Glückes Schmied.

Was aber unter Strafe gestellt werden sollte ist die Unart mancher Menschen sich nicht nur zur Mittelmäßigkeit zu entscheiden, sondern sich auch noch dafür starkzumachen, dass niemand besser sein darf als sie: Alle sollen dasselbe verdienen, sollen gleich schnell fahren und die Kinder gehören alle auf die gleiche Schulform. Bloß keine Eliten! Wer mehr will ist karrieregeil, korrupt und unbedingt aufzuhalten. Und das könnte mir – wenn ich der Mittelmäßigkeit anderer erlauben würde Macht über mich auszuüben – schon auf den Keks gehen.

Gott sei Dank lasse ich das nicht zu.

Mittelmaß„Realist zu sein ist der häufigste Weg zur Mittelmäßigkeit.“ ~ Will Smith

Was große Geister denken

Schon Albert Einstein hat gesagt: „Große Geister mussten sich schon immer mit der leidenschaftlichen Gegenwehr mittelmäßiger Gemüter auseinander setzen.“ Und schon Jahre vorher meinte Georg B. Shaw: „Menschen, die behaupten etwas könne nicht getan werden, sollen nicht denen im Weg stehen, die es tuen.“

Also: Mittelmäßigkeit – von mir aus. Aber mit dieser Entscheidung bitte niemandem im Weg stehen.


Mittelmäßigkeit – Eine Entscheidung: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
4,91 von 5 Punkten, basieren auf 78 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Share
Geschrieben am von Dr. Thomas Rose | Abgelegt in coaching, eigenverantwortung, führung, konditionierung, motivation | Gehört zu , | Hinterlasse einen Kommentar

About Dr. Thomas Rose

Dr. Thomas Rose | coaching · training · public speaking

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.